Samstag, 9. Oktober 2010

Wahl in Wien - SPÖ Testlauf doppelter Strategie

Morgen ist bei der Wien Wahl der Testlauf!

Wie immer agiert die SPÖ in doppelter Strategie -- der eine marschiert voran, also Häupl und verkündet die Abschaffung einer der wichtigsten Pfeiler staatlicher Souveränität, das Bundesheer --- der andere (BP Fischer selbst), spielt (natürlich immer die "noble" ) Rolle gibt sich "staatstragend" und bedächtigt: "Alles muss gut überdacht werden, überlegt, geprüft, diskutiert werden" ... die scheinheiligen Lügner alle miteinander!

Kleine Zeitung
Es ist längst beschlossen in der EU, dass alle Militärgelder direkt in die EU zu fließen haben und die Nationalstaaten "entwaffnet" werden sollen -- so kann man ganz praktisch die Diktatur vorantreiben!

Die Amerikaner haben angeblich mit Visapflicht gedroht, falls sie keinen Einblick in österreichische Polizeicomputer bekommen ---- also totale (totalitäre Kontrolle) auch über Polizei und Militär.

Herr BP Fischer zeigen sie endlich den Menschen ihr wahres Gesicht und treten sie ab!

Wir sind ein neutrales Land und haben uns anderen Völkern gegenüber verpflichtet uns selbst zu schützen --- und keinem Militärbündnis beizutreten.

Es wird Russland nicht gefallen was da gespielt wird!!!

Die Nato hat mehrfach ihr Wort gebrochen und führt völkerrechtlich nicht erlaubte Kriege --- sie agiert zudem sehr feige mit Waffenüberlegenheit und setzt Dronen ein in Afganistan ....

Österreich soll NEUTRAL bleiben .... wer das will soll sehr achtsam sein, mit dem Kreuzerl am Wahlzettel.

Kommentare:

  1. Meine sehr liebe Kampfgefährtin Karin,
    Prima! Deinen Aufruf ist aufgenommen in „Politiek en Cultuur“
    Liebevolle Umarmung,
    Deine Nadja

    <3<3<3

    AntwortenLöschen
  2. Neutralität und EU sind Gegensätze. Schon deswegen hätte Österreich der US-EU nicht beitreten können.
    Ich schließe mich der Meinung von Prof. Schachtschneider an, der für mich überzeugend darlegt, dass schon der Beitritt Österreichs in die Europäische Union verfassungswidrig war und natürlich jeder weitere EU-Vertrag und vor allem die große Änderung von Lissabon. Die Neutralität wurde verfassungswidrig reduziert und die EU ist funktional schon ein Bundesstaat - ohne Legitimation der Bürger.

    Die Auswirkungen der neoliberalen Wirtschaftsverfassung und die exzessive Auslegung der sogenannten Grundfreiheiten der EU durch den EuGH sind verheerend. Auch die Völkerwanderungen und die Verarmung von weiten Teilen der Bevölkerungen sind sind das Ergebnis dieser Politik, die für einige Wenige und zu Lasten der meisten Menschen innerhalb der EU dient.

    Leider sieht man, oder will man nicht sehen, dass genau diese Entwicklung von Anfang an so gewollt war. Jean Monnet, der amerkanische Wall-Street Bankier, war der geeinete Mann um die US-Interessen in Europa umzusetzen und die Institutionen zu schaffen. Artikel in Zeit-Fragen und in der Wegwarte>>>

    http://www.zeit-fragen.ch/ausgaben/2010/nr38-vom-2792010/moloch-eu-und-strippenzieher-jean-monnet-teil-1 und>>>

    http://www.webinformation.at/material/wegwarte_gesamtJUNI_2020.pdf

    Die Gleichschaltung der Medien ist wirklich beängstigend. Wir schreiben daher unser eigenes Medium (Bürgerbrief) www.direktedemokratie.at.

    Die unabhängige Zeitung "Zeit-Fragen" www.zeit-fragen.ch ist dringend zu empfehlen. Diese Zeitung ist ein Lichtblick. Sie hebt meine Moral und stärkt meine Zuversicht.

    Liebe Grüße
    Helmut Schramm
    www.webinformation.at
    www.eu-austritts-volksbegehren.at

    AntwortenLöschen