Dienstag, 7. September 2010

Können die EU-Kommissare auch etwas anderes denken ? ...

... als Strafe, Sanktionen, Aufrüstung, Zwang & Vorschriften???
Wie hinterwäldlerisch muss man eigentlich sein um so ein HOHER Vertreter zu werden, der einerseits die Bürger der Mitgliedstaaten zwingt "Schulden zu machen und Schuldhaftungen" zu übernehmen und andereseits diese dann bestrafen will, wenn das Budget aus allen Löchern pfeift und sie zu "disziplinieren versucht" (Domina lässt grüßen), damit sie "sparen" die Bürger und brav Schläge einstecken und Steuern abliefern, damit die HOHEN Vertreter auf ihren HOHEN Thronen weiter HOCH hinauf blicken können in die selbst erdichteten EU-Himmelsgewölbe, von denen es aber leider keine gebratenen Tauben herabregnet sondern eben künstliche Hagelkörner mit Strafen und Sanktionen --- Werter Herr, ja, wir werden sparen und zwar durch einen  AUSTRITT aus diesem EU-Verein! 

Was ist HOCH an diesen HOHEN Vertretern außer HOHEN Schuldenbergen, HOHEN Strafgedanken; HOHEN Bürokratieausgaben und einem wahrlich HOHEN Mangel an Demokratieverständnis?

Ach ja, die Gehaltskala dieser Herrn ist tatsächlich HOCH !

Spitzenverdienst: 24000 Euro
Das Grundgehalt von EU-HOCH-Beamter beträgt zwischen 16.601 und 18.025 Euro. Dazu kommen noch Auslandszulage von 16 Prozent, eine Haushaltszulage von bis zu 500 Euro, Kinderzulage von rund 300 Euro pro Kind usw.

Jeder 4. kassiert mehr als 10000 Euro
5461 Beamte verdienen mehr als 10.000 Euro im Monat. Das bedeutet: 23,55 Prozent der EU_HOCH_Vertreter holen sich 10.000 Euro pro Monat fürs Erfinden von Strafen und Sanktionen.

Kaum Steuern
100 Tage Sonderurlaub


Und die Arroganz der ganzen EU-Garde, ja die ist auch übernatürlich HOCH!

Aber sonst, wie gesagt, sie erinnern mich an das Ancient Regime --- denken sich gerne Strafen und Sanktionen aus, erfinden neue Steuern, um die Untertanen auszuquetschen und lieben es Kriegsspielzeuge anzuschaffen ...

(Der britische Rüstungskonzern BAE-Systems verlautbart, dass die Gewinne im 1. Halbjahr 2006 um 39 Prozent auf 788 Mio. britische Pfund gestiegen sind. Der Umsatz lag im selben Zeitraum bei 8,214 Mrd. Pfund, was einer Steigerung von gut einem Fünftel entspricht und die Tendenz ist seither Jahr für Jahr steigend!)

... und neue Posten zu kreiren, das lieben sie - nur für ihre HOHEN Parteifreunderl, versteht sich!

HOCH sollen sie leben, ja dreimal hoch - aber dann nichts wie WEG aus dieser EU!

Kommentare:

  1. Liebe Freundin Karin,
    Danke, wieder ein interessanter, aktueller, entlarvender Beitrag von Dir. Es erscheint einen Hinweis in „Politiek und Kultur“. Die Fakten und die Stimme der Vernunft besagen: „Raus aus der EU!“ Sollen viele BürgerInnen auf Deine Stimme hören!
    Ganz liebe Grüße aus meine flämische Sommerfrische,
    Deine Nadja
    <3<3<3

    AntwortenLöschen
  2. ja bin auch stark für einen Austritt lieber einmal eine Strafzahlung für den Austritt als uns jeden Tag aufs neue auf den Kopf kacken zu lassen

    AntwortenLöschen
  3. Lieber Daniel

    es gibt keine "Strafzahlung" bei EU-Austritt! Aber es ist ein Prodere, dass fähige Politiker braucht und vorallem mündige Bürger! Und es ist eine Chance die strukturen in der Politik zu verändern - hin zur Bürgerdemokratie und weg von der Parteienherrschaft!

    AntwortenLöschen