Montag, 14. März 2011

Japan - Erwachen in der Anderswelt

 Kon'nichiwa - Grüß Gott

Möge Japan das Land der aufgehenden Sonne uns ein neues Bewusstsein bringen
Mein tiefes Mitgefühl gilt den Menschen in Japan. Auf eine ganz besondere Art und Weise fühle ich mich diesem Land und seinen Menschen verbunden, ist es doch die Heimat von "Reiki " einer spirituellen Praxis der Heilung, die auch seit zwanzig Jahren für mich Beruf und Berufung geworden ist.

Für die Menschen in Japan wurde der 11. März 2011 zu einem Tag, der eine Erschütterung im Land und in den Seelen mit sich brachte, nach dem nichts mehr so ist und niemals mehr so sein wird als es noch am Tag zuvor gewesen war. Die direkt Betroffenen der Erdbeben- und Tsunamikatastrophe mussten auf erschreckend dramatische Art und Weise aufwachen und erblickten die "Anderswelt", die ihnen zeigt, dass die alte Ordnung und Sicherheit aufbauend auf Technik eine Illusion gewesen war! Erfolg, Geld, Prestige, Luxus, Börsenkurse und Urlaubspläne, was ist das schon im Angesicht der Tatsache mit dem nackten Leben davongekommen zu sein. Was ist das schon im Angesicht einer Verwüstung, die Menschen, Lebensgrundlagen und jede Art von materieller Sicherheit hinweggerissen hat? Was ist das schon im Angesicht der Bedrohung einer atomaren Katastrophe, die in ihrem Ausmaße ja eigentlich denkunmöglich zu sein schien und dennoch nun als reale Gefahr und unleugbar reales Risiko Millionen von Menschen betrifft. Ein Risiko das die Gesundheit und das Weiterleben von Millionen von Menschen gefährdet!

Was die vom Unglück betroffenen Menschen erleben ist wohl die direkteste und schwerste Erschütterung im Urvertrauen auf die Kraft und die Segensspendungen des Lebens.  Sie stehen von einer Minute zur anderen plötzlich nicht mehr sicher eingebunden in einer alltäglichen vertrauten Ordnung sondern wurden in die totale Unsicherheit der "Anderswelt" katapultiert, die ihnen zeigt, klar und unmissverständlich, was die tatsächlich wichtigsten alltäglichen Lebensgrundlagen sind.


Doch nun frage ich mich, wir, die wir das Ausmaß dieser Katastrophe nun gebannt auf den Bildschirmen verfolgen, begreifen wir die Botschaft, die es uns bringt? Wird nicht angesichts so einer Katastrophe die ganze Welt, die ganze Menschheit in eine "Anderswelt" gehoben, die ein neues Erwachen, eine neue Bewusstheit und auch eine neue Verantwortlichkeit und Gewissenhaftigkeit mit sich bringen sollte?

Zusehr sind die hochzivilisierten Völker nicht mehr mit der Natur und ihren universellen Gesetzen verbunden sondern mit der Illusion, der Mensch könne alle Kräfte der Natur beherrschen und schlimmer noch, diese rücksichtslos ausbeuten.

Auf welche Werte setzen wir? Gehen wir weiter den Weg der Illusion, den Weg der politischen und gesellschaftspolitischen Propaganda, die uns einzureden versucht es ginge um Geld, Profit, Produkte und Börsenkurse? Glauben wir weiter an die dümmlichen Beteuerungen von wissenschaftlichen "Experten" und politischen "Sprücheklopfern", die uns einlullen wollen in eine Weltsicht und Ideologie, die unter Sicherheit eine technische Komponente versteht und von der Sicherheit von Atomkraftwerken spricht anstatt sich tatsächlich Gedanken zu machen, was es bedeutet Menschen in Sicherheit zu bringen?

Angesichts der radioaktiven Bedrohung von Millionen von Menschen im Großraum Tokio müsste bereits mit deren Evakuierung begonnen worden sein! Aber den Gedanken, Menschen tatsächlich in Sicherheit und somit größtmöglichen Abstand zu einem Atommeiler zu bringen, der eine Radioktativität mit einer Halbwertszeit von 24 000 Jahren freisetzen könnte, so ein Gedanke wird nicht gefasst. Würde der Gedanke gefasst werden, müsste natürlich der Bau jeglicher atomarer Anlagen in bewohntem Gebiet verboten werden! Es wird auch nicht überlegt alle Atomreaktoren abzuschalten --- was man Angesichts so einer Katasptrophe tun müsste, nein, China verkündet ausgerechnet dieser Tage  eine achtfache Vervielfachung der Atomenergieerzeugung bis zum Jahre 2020.

Es wird nur von der Sicherheit der Technik gesprochen, nicht aber der Sicherheit die menschlichem Leben immer, absolut und bedingungslos in gewissenhafter Verantwortung zugestanden werden müsste! Und ginge es den Machthabern um die Sicherheit des Lebens der Menschen, dann würden weltweit alle Atomreaktoren stillgelegt werden müssen, bedingungslos und ausnahmslos.

Das Argument es nicht tun zu können, weil wir ja dann unseren derzeitigen Lebensstandard nicht aufrecht halten könnten, ja, dieses Argument stimmt! Aber zwingt uns nicht die Tatsache einer drohenden Katastrophe in Japan, die weltweit ungeahnte Folgen radioaktiver Belastung in der Natur und im Meer mit sich bringen kann, gerade hier nicht zu kneifen und es als Chance zu sehen, unseren Lebensstandard und unsere Abhängigkeit von Industrie und Großindustrie, von Finanzmächten, Weltbanken und Weltbörsen, von Weltunionen und Weltdiktatoren zu überdenken? Wäre es nicht eine Chance, freiwillig und eigenverantwortlich bewusst in die "Anderswelt" zu treten und unser Leben neu auszurichten? Bescheidener, eigenverantwortlicher, gewissenhafter und lebenswertvoller? Wir hätten jetzt die Chance tatsächlich den Wert des Leben und die Sicherheit für das Leben, die Sicherung der Natürlichkeit der Nartur, ohne wenn und aber vor die Sicherheitskriterien einer Technologie zu stellen, die in Wahrheit immer verantwortungslos und gewissenlos bleiben wird! Denn kein Mensch dieser Erde kann in Wahrheit die Folgen für eine radioaktive Belastung die durch Atommüll (sichere Endlager gibt es nicht und wird es auf der Erde nie geben) und noch weniger für unvorhersehbare Atomkatastrophen tragen.

Das universelle Gesetz besagt eindeutig, dass jeder Mensch als wahrhaftiger und gewissenhafter Verantwortungsträger verpflichtet ist in seiner Generation den Müll, den sein Handeln und Tun angerichtet hat, auch wieder zu beseitigen und zu receyclen! 
Denn nach universellem Gesetz hat eben kein Mensch das Recht die Gefahren und Probleme 
giftiger und atomarer Schadstoffe an die nachfolgenden Generationen zu vererben! 
Die Kinder der Zukunft haben das Recht auf einen sauberen Planeten.

Und wer das nicht verstehen und erkennen will und glaubt in der alten Denkweise und Machtstrategie nach der Warnung, die Mutter Erde uns durch das jetzige Geschehen in Japan gibt, weitertun zu können wie bisher, der wird sehr warscheinlich ganz persönlich eines Tages ebenso brutal in der "Anderswelt" unfreiwillig aufwachen und dann am eigenen Leib spüren, was Schutz des Lebens eigentlich bedeuten würde und welche Konsequenz und welches Umdenken dafür notwendig sind.

Es ist eben wie immer in der menschlichen Geschichte:

Wir haben die Chance durch Erkenntnis zu lernen --- oder halt, 
wenn wir dies ablehenen, durch sehr viel Leid!

Ich wünsche allen Menschen ein sanftes und vorallem freiwilliges eigentverantwortliches, gewissenhaftes Erwachen in der Anderswelt, die unser aller Zukunft ist! Möge Japan, das Land der aufgehenden Sonne uns das notwendige neue Bewusstsein bringen!


Ich bitte alle Reiki-Praktizierenden all ihre Ruhe, Kraft und ihr Können einzusetzen, damit den bedrohten Menschen in Japan und auf der Welt geholfen wird.

Ich bitte euch so viel Lichtkraft und Schutz geistig aufzubauen wie möglich zum Wohle jedes Einzelnen und des großen Ganzen.

Bitte sendet darauf, dass der Bann gebrochen wird und die Menschen aus dem Katastrophen gebiet evakuiert werden und so viele radioaktive Strahlen wie möglich neutralisiert werden.
Danke

Ihr kennt die Techniken aus meinen Büchern, jetzt ist die Zeit gekommen, dass wir alles einsetzen, was wir können, um so viel Heilkraft wie möglich zu aktivieren.

Wir sind jetzt alle in unserem Urvertrauen gefordert. Wir verankern uns in der Liebe und wir wissen, dass alles in diesem Universum sich so entwickelt wie es den universellen Gesetzen entspricht.


Wir brauchen beides, alle vertrauensvolle Heilkraft und auch alle lückenlose Aufklärung der Menschen über die Gefahr der Atomenergie.

Namaste, das Göttliche mir grüßt das Göttliche in dir

Kommentare:

  1. Grüß Gott meine liebe Karin,

    Mit aufrichtigen Dank und tiefe Bewunderung. Selbstverständlich habe ich in „Politiek en Cultuur“ gleich einen Hinweis gemacht. Gebe Gott das viele LeserInnen sich Deine Betrachtung annehmen und weitergeben werden.
    Liebevolle Umarmung aus meine flämische Sommerfrische,
    Deine Nadja
    <3

    AntwortenLöschen
  2. Liebe Nadja, ich danke dir sehr und hoffe wie du, dass viele Menschen aufwachen mögen in einer naturverbundenen Bewusstheit und einer erkenntnis der Notwendigkeit mit der Natur zu leben - denn das ist die wahre Sicherheit, die wir in und um uns wahrnehmen können.

    Wie immer komme ich erst verspätet dazu zu lesen und zu korrigieren an Tippfehlern, was meine huschenden Finger getippt haben, den Gedanken nachstolpernd --- aber das ist eben meine Wesensart - abgesehen davon, dass plötzliche Unterbrechungen durch die Alltagsnotwendigkeiten mich oft aus der Konzentration reissen.

    LG
    Deine Freundin Karin

    AntwortenLöschen