Mittwoch, 15. Juni 2016

Die vier neuen Gesetze der Globalisierung:

Die vier neuen Gesetze der Globalisierung:

=================================
1.
Das Dogma der Globalisierung ist die Privatisierung aller materiellen Güter. Alles wird privatisiert, internationalisiert und mit Gewinn verkauft. Alles ist Ware; alles hat seinen Preis; alles kann gekauft und verkauft werden!
2.
Arbeiter sind nur Kostenfaktoren und stets austauschbare menschliche Ressourcen.
Die Kontrolle über alle natürlichen Ressourcen, die Energie- und
Trinkwasserversorgung, die globale Währung sowie über genmanipulierte Nahrung ist unabdingbare Voraussetzung für die Herrschaft der weltweiten Kartelle.
3.
Keine Regierung kann den freien Verkehr von Kapital oder die Rückführung von Gewinnen verhindern. Die Nationen müssen in eine wechselseitige Abhängigkeit gebracht werden, so dass sie nicht länger unabhängig voneinander existieren können.
4.
Staaten, die sich dem widersetzen, sind „Schurkenstaaten”. Opponenten dieser Globalisierung müssen zerstört werden. Das ist es, was der Globalisierungsideologe
Thomas Barnett fordert: „Wir müssen sie töten!"
---------------------------------------------------------------

GLOBALISIERUNG
_______________
1955 gründete Monnet das „Aktionskomitee für die Vereinigten Staaten von Europa” und Herr Van der Bellen strebt diese an!
(Wolfgang Hingst, ‘USA – NATO – EU–Die fatale Dreieinigkeit’, 2003) John Strachey, Staatssekretär im Kriegsministerium, nannte den Schuman-Plan ein „Komplott”, eine Verschwörung seitens der europäischen Finanzwelt.
„Freigegebene Geheimdokumente der amerikanischen Regierung zeigen, dass die US-Geheimdienstgemeinschaft in den fünfziger und sechziger Jahren eine Kampagne betrieb, um einen Impuls für ein Vereinigtes Europa zu erzeugen ... Sie finanzierte und lenkte die Europäische Föderalistische Bewegung. Die Dokumente
zeigen, dass die ACUE die Europäische Bewegung, die wichtigste föderalistische Organisation in den Nachkriegsjahren, finanzierte. 1958 zum Beispiel stellte sie 53, Prozent der Mittel dieser Bewegung. Die Führer der Europäischen Bewegung –
Robert Schuman und der ehemalige belgische Premierminister Paul-Henri Spaak – wurden alle von ihren amerikanischen Geldgebern als Angestellte behandelt. Eine Notiz der europäischen Sektion vom 11. Juni 1965 rät dem Vizepräsidenten der
Europäischen Wirtschaftsgemeinschaft, Robert Marjolin, still und heimlich eine Währungsunion anzustreben.”
(Daily Telegraph, 19. September 2000)

Danach folgten in recht schneller Abfolge die Europäische Gemeinschaft für Kohle und Stahl (EGKS) (1951), Euratom (1957), die Römischen Verträge und die Europäische Wirtschaftsgemeinschaft (EWG) (1958), der Maastricht-Vertrag (1993) und die Europäische Staatsbürgerschaft, der Binnenmarkt, das Schengen-Abkommen (1995), die
Währungsunion (1999), vollständig in Kraft gesetzt 2002, und der Lissabon-Vertrag (2009); begleitet von Horden von Bürokraten in Institutionen, um dieses völlig unnötige Konglomerat am Laufen zu halten und zu regulieren: die Europäische Kommission, der
Rat der Europäischen Union, der Europäische Rat, der Gerichtshof der Europäischen Union, die Europäische Zentralbank, der Europäische Gerichtshof und das Europäische
Parlament.
Gemäß Angaben in Die Europäisierung der inländischen Gesetzgebung – The Europeanization of Domestic Legislatures (2012), geht man davon aus, dass „der Anteil der
europäisierten Rechtsverordnungen fast immer über 50
% liegt, mit Spitzenwerten von 80%”.

„Die EU ist eine Kreation der USA, Inc. (als Handlanger der mächtigen Ur-Logen). EU plus NATO sind der verlängerte Arm der USA, Inc. Grundidee ist die Schwächung der europäischen Staaten durch Souveränitätsverlust und der Aufbau eines Vorfeldes gegen Osten. Das hat sich schon in den ersten Jahren nach dem Ende des Zweiten Weltkriegs gezeigt. Die Vereinigten Staaten übten massiven Druck aus, um die europäische Integration durchzusetzen. Staatschefs wurden über den Tisch gezogen, die Öffentlichkeit manipuliert. Die USA, Inc sollten schließlich als einziges hegemoniales Land übrigbleiben, das die Welt beherrscht (Weltpolizei, als Handlanger der mächtigen Ur-Logen). So stellten sich die USA, Inc über die gesetzliche und internationale Gemeinschaft ___ aber freilich ist die Amerika selbst alles andere als souverän; sie ist nur der verlängerte Arm noch mächtiger Herren.

"Souveränität ist ein Begriff aus längst versunkener Vergangenheit, eine überholte barocke Arabeske der Politik. Das Ziel war schon damals klar: Nur die Vereinigten Staaten haben Anspruch auf Souveränität. Folge in der Gegenwart: Die USA
boykottieren den Internationalen Strafgerichtshof, führen ohne UN-Mandat Angriffskrieg im Irak, scheren sich nicht um internationale Vereinbarungen (Kyoto-Protokoll).”
(Wolfgang Hingst, op. cit.)

Heute können wir über die EU lesen, dass deren Gründer „... mit ihrer Vision von einem geeinten Europa die Schaffung der Europäischen Union anregten, in der wir heute leben.
Ohne ihre Energie und Entschlossenheit hätten wir nicht den Frieden und die Stabilität in Europa, die wir heute für selbstverständlich halten. Die Gründungsväter der Union waren
Personen mit völlig unterschiedlichem Hintergrund – vom Widerstandskämpfer bis hin zu Anwalt. Aber ihre Ideale waren dieselben: ein friedvolles, geeintes und wirtschaftlich
erfolgreiches Europa.” (europea.eu).

====== Darüber hinaus: Die Europäische Union wurde mit dem Ziel gegründet, den häufigen und blutigen Kriegen zwischen Nachbarn ein Ende zubereiten, die ihren Höhepunkt im Zweiten Weltkrieg gefunden hatten. (ebd.) ===== welch eine Lüge =======

„Mit all diesen Mitteln werden wir die NichtXXX so zermürben, dass sie uns gezwungenermaßen die internationale Macht in einer Art anbieten werden, die es uns ermöglicht, ohne irgendeine Gewaltanwendung allmählich alle Staatsgewalt der Welt aufzunehmen und eine Superregierung zu bilden.

Anstelle der heutigen Regierenden werden wir einen Popanz einsetzen, der als Verwaltung der Super-Regierung bezeichnet wird. Ihre Hände werden wie Zangen in alle Richtungen
reichen und ihre Organisation wird solch ungeheuren Ausmaße haben, dass sie gar nicht anders kann, als alle Nationen der Welt zu unterwerfen.”
(L. Fry, Waters Flowing Eastward S. 127/angeblich gefälschtes Protokoll No. 5)

„Im nächsten Jahrhundert würden die Nationen, wie wir wissen, überflüssig werden; alle Staaten werden eine einzige globale Macht anerkennen. Nationale Souveränität war letztendlich doch keine so großartige Idee”.
(stellte Strobe Talbot, stellvertretender Außenminister Clintons, in Time, 20. Juli l992, fest)

Die Kontrolle ist in wenigen Händen konzentriert, während eben diese Hände das verwobene Netz der Schulden spinnen. Das Ergebnis ist, dass Handel, Transaktionen und soziale Beziehungen voneinander abhängig wurden und damit zunehmend die nationalen
Besonderheiten ausmerzen. Dies wurde grob gesagt als „Globalisierung” bezeichnet.

==================================

Das Endziel ist ‘die Synchronisierung aller Nationen auf der Erde’, wie wir auf Seite 70 sehen. Das wird erreicht durch eine Vermischung der Rassen mit dem Ziel einer ‘leicht braunen Rasse’ in Europa (Seite 66). Hierfür wird Europa jährlich 1,5
Millionen Immigranten aus der Dritten Welt aufnehmen (Seite 43). Das Ergebnis wird eine Bevölkerung mit einem durchschnittlichen IQ von 90, zu dumm, um zu verstehen, aber klug genug zum Arbeiten. Die europäischen Nationen würden niemals wieder als Wettbewerber auftreten, und eine Tausend Jahre alte Kultur würde zerstört werden. Für alle, die sich diesem Ziel widersetzen, haben die Globalisierer und Eine Weltregierung Fanatiker eine einfache Lösung: „Tötet sie”, das ist es, was man wieder und wieder erfahren muss, zum Beispiel auf Seite 51, Seite 67 oder Seite 111.
(Richard Melisch
zitiert den „Sicherheitsanalysten” Thomas Barnett in „Der letzte Akt: Die Kriegserklärung der
Globalisierer”)
Quelle:
Gerard Menuhin "Wahrheit sagen, Teufel jagen"

https://bumibahagia.files.wordpress.com/2016/05/menuhin-gerard_wahrheit-sagen-teufel-jagen.pdf

==========================

Der Jist


Der Kuss der geheimen Absprache der Regierungen oder Mitglieder derselben Clique demonstrieren ihre Unterwerfung gegenüber höheren Mächten und ihre Bereitschaft, sich gegen ihre Völker zu verschwören. Unter
Mafiamitgliedern impliziert so ein Kuss auf den Mund, dass Zwei sich einig sind, für immer die dunkelsten Geheimnisse, die sie kennen, zu wahren ... (Syndikat)




Gerard Menuhin
Wahrheit sagen, Teufel jagen
ISBN 978-1-937787-29-5

Das Original in Englisch:
Gerard Menuhin
Copyright 2015: Gerard Menuhin und The Barnes Review
Veröffentlichung durch:
THE BARNES REVIEW, P.O. Box 15877, Washington, D.C. 2003
Die amerikanische Originialausgabe erschien unter dem Titel
„Tell the Truth & Shame the Devil” 2015

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen